Eine Welt Laden St. Cäcilia Irmgarteichen e.V.

Besuch von Pfarrer Dr. Sebastian Karambai in Irmgarteichen im April 2003

Veröffentlicht von Hendrik (hendrik kölsch) am 02.05.2003
Aktivitäten (Archiv) >>

Pfarrer Sebastian Karambai, einer der beiden Priester in Indien, die von der Indienhilfe Irmgarteichen unterstützt werden, war vom 16. bis 30. April 2003 zu Besuch in Irmgarteichen.
Am Donnerstag, dem 17. April fand um 15 Uhr beim Rewe-Markt in Kaan-Marienborn, Hauptstraße 54, eine Spendenübergabe statt. Eckhard Schneider, Besitzer der Rewe-Märkte in Dreis-Tiefenbach und Kaan-Marienborn, der der Indienhilfe seit 1993 u.a. sämtliche Zutaten für die Waffelback-Aktionen kostenlos zur Verfügung stellt, überreichte Pfarrer Sebastian Karambai einen Spendenscheck über 15000 Euro (Wert der bisher zur Verfügung gestellten Waren).
Am Karfreitag, 18. April, fand im Jugendheim in Irmgarteichen ein Dia-Vortrag statt. Pfarrer Sebastian Karambai berichtete über seine Arbeit in Indien. Am Samstag, 26. April, fand dieser Vortrag im Nikolausheim in Salchendorf statt. Auch dort informierte der indische Priester alle Interessierten über seine Arbeit.

Zwischen der Schule in Pfarrer Sebastian Karambais Gemeinde, die mit finanzieller Hilfe der Indienhilfe gebaut wurde, und der Lindenschule in Weidenau besteht eine Partnerschaft. Am 29. April berichtete der Indische Priester in der Lindenschule über seine Arbeit.


Seinen Aufenthalt in Deutschland finanzierte sich Pfarrer Sebastian über eine Ferienvertretung im Anschluss an seinen Besuch in Irmgarteichen in der kath. Kirchengemeinde im sauerländischen Rüthen bei Pfarrer Becker, der vor einigen Jahren in Irmgarteichen tätig war.

   

Am 29. April besuchte Dr. Sebastian Karambai die Lindenschule in Weidenau. Seit 1997 besteht zwischen der Schule in seiner Gemeinde, die mit finanzieller Hilfe der Indienhilfe gebaut wurde, und der Schule für sprachbehinderte Grundschulkinder eine Partnerschaft. Interessant war die Schulstunde mit dem indischen Priester. Die Kinder hatten viele Fragen, und der Inder beantwortete sie alle. Dr. Sebastian Karambai, Leiter der indischen Partnerschule, erzählte viel über das oft sehr schwierige Leben in seinem Land und über den Alltag der Kinder. Dazu zeigte er einige Dias. In Indien gibt es über 300 Dialekte. Pfarrer Sebastian Karambai spricht selbst 6 Sprachen: die südindische Sprache Tamil, die indische Nationalsprache Hindi, außerdem Latein, Englisch, Italienisch und Deutsch.

Die Kinder der Weidenauer Schule wissen durch langjährige Kontakte zu den indischen Schülern schon viel über die armen Verhältnisse, aus denen diese Kinder oft kommen. So bekam Pfr. Sebastian Karambai von der Weidenauer Schulgemeinschaft einen Scheck über 1000 € für Schulmaterial. Der deutschen Schule hat der Priester ein kleines Dankeschön mitgebracht: je ein echtes Outfit für Jungs und Mädchen, dass noch an Ort und Stelle anprobiert wurde, dazu einen Schal für Schulleiter Herbert Stausberg.

 

Text und Fotos: Christa Reuter

Zuletzt geändert am: 04.11.2012 um 13:17

Zurück